Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft Oberschleißheim

Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft Oberschleißheim

RK-Ausflug zur Lehrsammlung "Fernmeldetechnik" in Feldafing

Am heutigen Standort der 'Schule Informationstechnik der Bundeswehr' befand sich bis 2006 die Fernmeldeschule des Heeres. Unverändert bis heute befindet sich dort die Lehrsammlung für Fernmeldewesen und - seit der Umstrukturierung - zusätzlich für Informationstechnik. Diese dient in erster Linie dazu, den Soldaten, die sich auf einem Lehrgang in Feldafing befinden, die geschichtliche und technische Entwicklung ihrer Truppengattung anhand der zahlreichen Ausstellungsstücke zu vermitteln. Den Reservisten der RK Oberschleißheim ergab sich Anfang Juli dank der Vermittlung durch den Reservistenbeauftragten Hans-Heinrich Adler die Gelegenheit, im Rahmen eines Vereinsausfluges eine Führung durch die Ausstellung zu erhalten. Bei dem etwa dreistündigen Rundgang durch das Museum erhielten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in die wechselvolle Geschichte des Standortes und der Nachrichten-, Fernmelde- und Informationstechnik. Auf zwei Themenräume zu Feldafing als 'Displaced Persons Camp' nach Ende des 2. Weltkrieges und dem General der Nachrichtentruppe, Erich Fellgiebel, der dem Widerstand gegen das NS-Regime angehörte, folgten zahlreiche Exponate zur Nachrichtentechnik von ihrem Anbeginn bis heute (u.a. Fernschreibtechnik, feste Fernmeldenetze) und zur Verschlüsselung von Nachrichten (bspw. die Enigma). Von den Anfängen der Funktechnik ging es mit einem Abstecher über das Thema Stromerzeugung im Feld (früher noch mit Hilfe eines 'Ergometers' mit Trafo) abschließend zur heutigen, digitalen Nachrichtenübermittlung. Um sich nach diesem enormen Wissensinput ein wenig zu stärken, kehrten die Teilnehmer zum Abschluss ihres Ausfluges im Biergarten des Klosters Andechs ein, wo ein interessanter und kurzweiliger Nachmittag zu Ende ging.