Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft Oberschleißheim

Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft Oberschleißheim

Kranzniederlegung am Volkstrauertag

Am Volkstrauertag wird alljährlich der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. In diesem Jahr stand das Gedenken im Zeichen des Endes des 1. Weltkrieges, dass sich 2018 zum 100. Mal jährte. Die KSRK Oberschleißheim nahm wie in den vergangenen jahren mit einer Abordnung an der Gedenkfeier der Gemeinde teil. Die Bundeswehr stellte das Personal für die Ehrenwache an den beiden Gefallendenkmälern im Maximilianshof. Pfarrer Ulrich Kampe mahnte beim Gottesdienst in der Kirche Maria Patrona Bavariae, den Volkstrauertag als Tag des Erinnerns an Gewalt und Krieg wach zu halten. Im Anschluss an den Gottesdienst begaben sich die Fahnenabordnungen der Vereine, Vertreter aus Politik und Geistlichkeit sowie Bürgerinnen und Bürger zu den Gefallenendenkmälern. Auf die Ansprache des VdK-Vorsitzenden und die Rede des 1. Bürgermeisters Christian Kuchlbauer folgte die Kranzniederlegung zu den Klängen des "Guten Kameraden". Nach der Gedenkfeier lud die Vorstandschaft der KSRK ihre Mitglieder zu einem Weißwurstfrühschoppen in die Neuen Bürgerstuben ein.